«Grenzerfahrung»

Von «Scuol» (1'200m) ging
Hinweis Slideshow-Funktion

Wie kam ich bloss auf die Idee? Eine Antwort weiss ich heute auch nicht mehr, doch irgendwann setzte ich mir in den Kopf, noch in diesem Jahr die Strecke des «Nationalpark Bike-Marathons» zu fahren und zwar als Eintagestour! Gestern war’s nun soweit und wie du in meinem Blog siehst, bin ich auch wieder zurück…

Naja, um nicht ganz unvorbereitet zu sein, radelte ich vor einer Woche noch zweimal nacheinander um den Zürichsee um mindestens das Sattelgefühl für die 140 km zu erhalten. Dies war dann auch der Grund, warum ich gestern erst um 7.45 los fuhr vom Hotel: Sattelummontage! Letzte Woche durfte ich noch mein neues «Fully» aus dem Hause «BMC» abholen und eigentlich war der Sattel ganz gut. Ich entschied mich aber dann doch noch vor Ort, den zum Glück mitgenommenen alten zu montieren.

Weiterlesen

Gonzen-Wanderung

Nach den ersten Strapazen bin ich endlich bei der Leiter angekommen: Gute 10 Meter, welche man so überwindet. Nach der Plattform folgt noch eine Zweite. [Nikon D90 mit Nikon AF-S Nikkor 14-24mm f/2.8G ED]Nach dem Helikopterflug am Gonzen vorbei und den Erzählungen von Marco bezüglich Leiter und Recherchen im Netz, war für mich klar, da musst du bald mal rauf: Da der Wetterbericht gestern Morgen noch gutes Wetter prognoszierte ging’s morgens dann gleich los Richtung Sargans.

Im Netz fand ich die unterschiedlichsten Touren, wie man zum Gipfelkreuz gelangen kann. Ich entschied mich aber noch nicht, sondern nahm einfach mal das GPS mit und einziger Fixpunkt war, dass ich die Leiter nehme. Parkiert habe ich in Prod, oberhalb von Sargans. Alles gepackt, GPS eingeschaltet und Richtung Gonzenwald marschiert. Dann bin ich stets dem Wegweiser «Leiter» gefolgt.

Wegweiser zur LeiterDie Leiter stellte ich mir allerdings noch spektakulärer vor. Es geht über zwei Leitern, die mittels Plattform verbunden sind. Klar, Höhenangst darf man nicht haben, doch irgendwie stellte ich mir’s viel extremer vor ;-) Der Rückweg mit dem schweren Rucksack dann verkehrt herunter, war dann schon anstrengender…

Weiterlesen

Grafiktablett?

wacum_intuos4_m_a5Für einmal gibt’s keine Fotos, sondern mal ein kleiner Bericht über das Grafiktablett, welches ich für die Bearbeitung einsetze: Wacom Intuos4 M A5 Wide – so nennt sich das Ding. Anfang Juni entschied ich mich, nach dem ich’s bei einem Kollegen benutzt hatte, mir ein solches zu kaufen.

Bis heute bereue ich’s gar nicht – im Gegenteil. Das Ding ist genial! Einziger Nachteil auf dem Papier ist, dass es im Wide-Modus (16:10) ist, ich jedoch keine solchen Monitore im Einsatz habe. In der Praxis habe ich damit aber kein Problem, da ich mich schnell an’s Verhältnis gewöhnt habe. Selbst mit den zwei Bildschirmen klappt’s tip top.

Weiterlesen

«HB-ZHN» – ready for takeoff

Gestern Morgen in der Früh war's endlich soweit und der Erstflug für mich im Helikopter stand auf dem Tagesprogramm. Natürlich als Passagier – Pilot war mein Ex-Chef. Eigentlich wollten wir mit der Sonne aufsteigen. Leider lagen wir unserem Zeitplan bei der Inbetriebnahme hinter her. Nicht zuletzt, da mein Kopfhörer einfach nicht wollte… Sprich ich hörte was, meine Antworten kamen aber nicht an – Naja, bin ich mich ja gewohnt ;-) Es klappte dann aber etwa mit dem dritten Ersatz doch noch…

«Check» erfolgreich, demnächst wird gestartet... - Heliport der Fuchs Helikopter AG in Schindellegi [Nikon D90 mit Nikon AF-S Nikkor 14-24mm f/2.8G ED]

Noch vor 8 Uhr ging's dann beim Heliport in Schindellegi in die Höhe mit dem «Hotel–Bravo–Zulu–Hotel–November», Typ Schweizer 300C. Ein «Pfüdi» wenn ich den mal so nennen darf ;-) Das Erlebnis ist aber genial und ich fand, wir kamen auch zügig vorwärts.
Weiterlesen

«Morgenstund»

Lützelsee in Hombrechtikon vom Steg aus in der Badi - Ja, ein bekanntes Motiv, aber es gefällt mir einfach sehr gut ;-) [Nikon D90 mit Nikon AF-S Nikkor 14-24mm f/2.8G ED]

…bringt im Herbst Nebel – aber auch eine goldige Stimmung mit dem Sonnenaufgang zusammen. Heute früh war ich nochmals beim Lützelsee und genoss die Ruhe! Anfangs noch dicht in Nebel gehüllt, löste sich dieser langsam mit der aufgehenden Sonne auf.

Auch morgen geht’s wieder vor der Sonne raus mit der «Knipse». Allerdings mit anderer Landschaft und neuer Perspektive: «Ready for Takeoff?»…