Biketour «Alpe di Gesero»

Nach den ersten Kilometern den Flüssen entlang, ging's bei Roveredo (300m) an Friedhof vorbei und dann stets nach oben… [Nikon D90 mit Tokina AT-X 124 AF PRO DX, 12-24mm, f/4]

Heute war wiedermal so ein Tag, wo ich einfach auf’s Bike wollte – doch leider wollte das Wetter nicht. Die in der letzten Nacht gewonnene Stunde der Zeitumstellung investierte ich in die Anfahrt und entschied mich somit spontan in’s Tessin zu fahren. Eine Tour hatte ich schon griffbereit: «Alpa di Gesero» bei Bellinzona, welche bei den Todo-Touren darauf wartete, endlich abgestrampelt zu werden. Kurz nach Mittag traf ich also in Bellinzona ein und das Herbstwetter zeigte sich von seiner besten Seite – ideale Bedingungen zum Biken!

Weiterlesen

«Kürbisschnitzen & -süppchen»

Gestern hiess es im «Birkli» wiedermal Kürbisschnitzen, wobei ich das erste Mal dabei war. Naja, bisher gab’s nur «Räbenliechtli» in der Schule vor x Jahren… Aber es ging doch ganz gut mit dem Aushöhlen und Schnitzen…

Hier mal mein «Wunderwerk» :-)

Der Inhalt wurde teilweise von Bettina zu einer super Kürbissuppe verarbeitet auf dem Feuer. Aber natürlich gehörte auch das Grillen von Würsten, heisse Maroni und Spielen dazu – ein gelungener Abend – Danke nochmals an Bettina & Oli!

Biketour «Basso di Indemini»

Nach dem Start beim Bahnhof in Vira (200m) ging es bald den alten Saumweg hoch zum «Monte Ceneri» (550m). Der Aufstieg war ziemlich steil und der Untergrund mit den Holpersteinen und dem Laub eine Herausforderung für Mann und «Maschine»... [Nikon D90 mit Tokina AT-X 124 AF PRO DX, 12-24mm, f/4]

Gestern ging’s nach genug Schlaf, einem reichhaltigen Frühstück im Hotel mit Sicht auf den blauen Himmel und die Sonne über Locarno, wieder auf eine Tour, welche mich auf GPS-Tracks.com angesprochen hatte. Diesmal auf die andere Seite von Locarno.

Gestartet bin ich beim Bahnhof Vira auf 200m, gleich am Lago Maggiore. Kurz vor Mittag war’s doch noch recht kühl und so kamen mir die ersten flachen Kilometer gerade recht um mich ein wenig aufwärmen zu können. Schon nach wenigen Kilometern war der Spass aber vorbei und es ging auf dem alten Saumweg hoch zum «Monte Ceneri» (554m). Die Höhenmeter auf der kurzen Strecke waren das Eine, das Andere war, dass es ich dabei um einen mit Maroni und Laub übersäten Holperweg handelte. Eine wirkliche Herausforderung um da hoch zukommen und ab und zu drehten einfach nur die Räder durch, entsprechend war auch mal Schieben angesagt.…

Weiterlesen

Biketour «Rasa»

Bis Pozzuolo (1'180m) war der stetige Aufstieg meist auf solchen Wegen, wobei das Laub und die Kastanien nicht überall so schön am Rand lagen… [Nikon D90 mit Tokina AT-X 124 AF PRO DX, 12-24mm, f/4]

Eigentlich wäre ich ja im Militär diese Woche. Da wir aber mit unseren Aufgaben sehr gut vorankamen, entschied ich mich am Mittwoch die „Grünen“ allein zu lassen und die nächsten beiden Tag noch frei zu nehmen. Eigentlich wollte ich in der Zentralschweiz noch auf’s Bike, doch machte mir das Wetter, sprich vor allem der Schnee, einen Strich durch die Rechung. Am Mittwoch Abend noch nach einem Hotel in Locarno gesucht, alles gepackt und dann spontan entschieden, am Donnerstag Vormittag in’s sonnige Tessin zu fahren!

Da kam ich dann kurz nach Mittag auch an und der Wetterbericht hatte recht: Herrliches, sonniges Herbstwetter in Ascona. Allerdings war’s am Schatten dann auch eher kühl mit gut 10 Grad. An der Sonne allerdings bestimmt über 20 Grad!

Weiterlesen

«Tagi» ruft den Berg…

Logo Tages-Anzeiger«Der Berg ruft» – Unter diesem Slogan fand ich vor einigen Tagen einen Aufruf für einen Fotowettbewerb der Onlineausgabe des Tages Anzeigers. Gesucht wurden die schönsten Bilder aus den Gebirgen. Ich notierte mir dies mal, doch ging’s fast wieder vergessen. Im letzten Moment sandte ich aber noch ein Foto ein und entschied mich auf die Schnelle für die Panorama-Aufnahme von «Diavolezza» mit dem Blick auf den «Vadret Pers».

Tagi.ch Bergfoto-WettbewerbIch find’s ein schönes Foto, doch fehlt irgendwie das Spezielle, was es zu einem genialen Foto macht. Allerdings hatte ich wegen meiner Biketour keine Zeit, noch lange alle Bilder auf der Festplatte durchzusehen. Naja, nächstes Mal nehme ich mir mehr Zeit :-)

Aber so schlecht lief’s ja nicht: Leider nicht gewonnen, doch hat sich die Redaktion gemeldet und meinte, es hätte nicht zum allerersten Platz gereicht, dennoch sehr gut gefallen. Da wollten sie das Foto anderen Onlineusern nicht vorenthalten und entsprechend ist’s seit heute online auf tagesanzeiger.ch – einfach bis zum Foto auf Platz 8 klicken…