Unterlandstafette – 3. Rang!

An der heutigen 28. Unterlandstafette in Bülach kam unser Team, 0916.ch, mit einer Gesamtzeit von 2:43:46h auf den tollen 3. Rang von total 16 Teams in unserer Kategorie!

Begonnen hatte alles mit 1’440m Eisschnelllauf, 600m Schwimmer, 7.5km Crosslauf, 31km Rennradfahren, 12km Inline-Skaten und dann war ich am Zug mit 8km Crossfahren (Biken). Tja, die letzte Übergabe klappte dann gar nicht, da ich nicht damit rechnete, dass der Skater so schnell zurück kommt. Noch gemütlich am Plaudern an der Wärme, brach Hektik aus, da man merkte, dass ich schon dran wäre… So schnell war ich selten auf dem Bike, Handschuhe und Helm noch am Anziehen und schon wurde ich angeschoben… Entsprechend glücklich war ich, dass es keinen Rang kostete und ich unseren dritten Platz bis ins Ziel verteidigen konnte! Das Rennen war allerdings ziemlich hart, da bei dem Sprint die eiskalte Luft bis weit runter in die Lunge für ein Krazen sorgte…

War ein spassiger Event bei harten Bedingungen für alle. Unser Team hat sich über den Erwartungen geschlagen und ich denke, da müssen wir nächstes Jahr wieder an den Start, schliesslich haben wir alleine beim Wechseln noch viel Potenzial ;-)

«Glüh-Ei» oder «iBirne»?

Die «iBirne»... [Nikon D3s mit Nikon AF-S VR Micro Nikkor 105mm, f/2.8 G IF-ED]

Es ist ja schon lange her, seit dem letzten Blog-Beitrag mit Bildern zur Fotografie – Es war im letzten August mit den Fotos der «Eierfalle». Damit dies hier nicht zum reinen Bike-Blog verkommt, gibt’s wiedermal was: Das «Glüh-Ei» oder zeitgemäss wohl die «iBirne». Da die Glühbirnen wohl bald verschwinden werden müssen, entwickelte ich die Öko-Version davon… Das ist die Folge, wenn ich meine Freizeit nicht auf dem Bike verbringe ;-)

10. Nationalpark Bike-Marathon mit mir!

Banner Nationalpark Bike-Marathon 2011

Nach dem ich letztes Jahr erstmals am Nationalpark Bike-Marathon mitgefahren bin und es eine tolle Erfahrung fand, war für mich eigentlich klar, dass dies wohl eine Fortsetzung geben wird, resp. sagte ich «Ja, ich komme wieder». Das Trainingsduell «Bruno vs. Thomas» zielt schliesslich genau darauf hin, dass ich dieses Mal nicht ganz so ‚untrainiert‘ an den Start gehe.

Die Anmeldung ist seit wenigen Tagen offen für die 10. Durchführung und so habe ich mich gestern eingeschrieben: Am 27. August 2011 geht’s erneut auf die 138 Kilometer lange tolle Strecke rund um den Nationalpark und dabei gilt 4’010 Höhenmeter zu absolvieren! Mein Ziel dieses Jahr, eine Zeit unter 10:30h – Es soll ja keine Qual werden ;-)

Hoffe man sieht dann auch weiter das ein oder andere bekannte Gesicht! und ich werde natürlich hier wieder berichten – auch werde ich wohl im Juli einen «Probelauf» fahren und dann vielleicht mein Ziel nochmals korrigieren… :-)

Testride mit «Niner Jet 9»

Dieses kermit-grüne Bike begleitete mich auf dem Testride. Ein solches Bike darf ruhig auch mal eine auffällige Farbe haben wie ich finde…

Überraschenderweise war heute teilweise die Sonne zu Hause zu sehen nach dem Mittag. Eigentlich ein Grund auf’s Bike zu steigen, doch dies war noch im Service – konnte aber heute abgeholt werden. Leider wurde das Wetter auf dem Weg nach Zweidlen (Glattfelden) immer grauer und so war der Himmel stark bedeckt, die Temperaturen tief, als ich bei «Mainstreet 42» ankam. Trotzdem schien für mich die Sonne ;-) Hatte die ganze Bike-Ausrüstung mitgenommen, schliesslich wurde mir ein Testride ermöglicht und ich durfte an mit einem «Twenityniner» meine ersten Erfahrungen machen…

Nach dem ich mein Bike in top Zustand entgegen nehmen durfte, es im Auto verstaute, war’s dann soweit: Umziehen, meine Grösse am kermit-grünen 29er anpassen, GPS-Halter montieren und ab ging’s!

Weiterlesen

Biketour «Sunneland Oberland»



Nach all meinen kleineren Trainingsfahrten im Gebiet «Pfannenstiel», war’s gestern bei herrlichem Wetter an der Zeit, endlich mal wieder aus dem Trainingsgebiet auszubrechen und vor allem wiedermal ein paar mehr Höhenmeter zu absolvieren. Anfang November führte mich der Drang nach Höhenmetern schon mal zum «Hörnli» im Oberland und genau dorthin sollte es erneut gehen.

Nach einem ausgiebigen Frühstück zu Hause, einem gut gepackten Rucksack mit Getränken, Nahrung, warmen Klamotten und der Kamera startete ich nach dem Mittag bei herrlichem Sonnenschein und frisch geputztem Bike.

Von der Haustür ging’s erst mal via «Dachsegg» (616m) auf den «Güntisberg» (737m), wo der «Bachtel» als erstes Ziel bereits ganz nah war – mindestens optisch ;-). Leider führte mich der Weg erst wieder runter nach «Wald» auf 600m und dann strampelte ich mich via Unterbach hoch zum «Bachtel» (1‘115m). Wie befürchtet zog das herrliche Wetter viel Ausflügler an und so bestieg ich kurz den Turm, machte ein paar Fotos (traf witziger Weise oben noch eine Kollegin) und dann ging’s mit dem Bike den hinteren Trail runter via «Egg» (990m). Allerdings hatte es der sumpfige, nasse und teilweise mit Schnee bedeckte Trail am Schatten noch in sich… Ach ja, das Ziel war nun das «Hörnli» mit seinen 1‘133m.

Weiterlesen

«Bruno vs Thomas» im Dezember [4/12]

Grafik Stand Ende Dezember Bereits ist 1/3 der Zeit unseres Duells vorbei! Der Dezember begann gar nicht schlecht und das Highlight war sicher meine Aktion mit Dani auf den Bachtel durch den Tiefschnee. Allerdings absolvierte ich dann in der 2. Monatshälfte kein Training mehr auf dem Bike im Freien. Faul war ich allerdings nicht, fand es doch auf der Rolle ein neues Zuhause im Warmen ;-) Aber dies zählt ja leider für unseren Trainingswettkampf nicht.

So kann es nicht weitergeben und wird es auch nicht ;-) Ab sofort ist wieder Outdoor-Biken angesagt und Ende Januar steht ein kleiner Wettkampf auf dem Bike an – fahre bei der Unterlandstafette die Cross-Strecke mit dem Bike für mein Team. Bin gespannt, aber da muss noch fleissig trainiert werden die nächsten Tage…

Hier geht's zu den Grafiken...Aber wir sind ja im Dezember beim Rückblick. Mit gerade mal vier Trainingsfahren und absolvierten 208 Leistungskilometern gab’s ein neues Schlusslicht in der Monatsübersicht. Das Wetter und das Terminprogramm rund um die Festtage förderten mein Aussentraining nicht wirklich.

Immerhin, drei Idikatoren leuchten ‚grün‘ gegenüber dem schwachen Vormonat: «Ø-Km pro Aktivität» mit 35km, «Ø-Hm pro Aktivität» mit 837m, «Ø-Lkm/h» sowie die «Ø-Lkm pro Aktivität» mit 52 Lkm. Da hatte es wohl noch einen Fehler im Erfassungssheet. Nun korrigiert und die Fakten sind noch bescheidener, denn kein einziger Wert veränderte sich positiv gegenüber dem November. Allerdings ist dies eine Chance für den Januar ;-)

Bei Bruno harzte es mit 107 Lkm ebenfalls im Abschlussmonat des Jahres 2010, wo es aber leider private Gründe dafür gab. Für mich in sofern positiv, dass mein Vorsprung sich auf 1’381 Lkm vergrössert hat. Im Januar muss ich aber wieder auf die Werte mindestens vom November rankommen, schliesslich geht’s dann im Februar nach La Palma zum Biken und da muss die Kondition stimmen… Und es macht auch ein Gerücht die Runde, dass bei Bruno vor Abschluss den Duells noch grössere Bikeferien anstehen – da heisst es weiterhin für mich: Vorsprung ausbauen!

«Äs guets Nöis»

HaPpY nEw YeAr!Bereits sind wir im 2011 angekommen und ich wünsche allen Bloglesern «äs guets Nöis» und bedanke mich für die zahlreichen Besuche, Kommentare und Feedbacks im letzten Jahr. Der Blog soll auch dieses Jahr aktiv bleiben und es wird bestimmt rund um’s Biken wieder einige Posts geben, schliesslich geht «Bruno vs Thomas» noch bis im August. Auch die Fotografie soll aber im 2012 2011 wieder verstärkt hier in Erscheinung treten…

Ich hoffe, Ende 2011 kann ich ebenfalls ein so begeisterndes Fazit ziehen wie jetzt, nach dem das 2010 der Vergangenheit angehört. Es war für mich ein tolles Jahr und das Highlight war mein Island-Tripp, meine erste Teilnahme am Nationalpark Bike-Marathon bleibt als aussergewöhnliches Erlebnis ebenfalls in Erinnerung, ich wurde zum zweiten Mal Götti, neuer Job und ganz viele andere tolle Erleb- und Ereignisse.

Ich freu mich auf ein spannendes Jahr und wünsche allen nur das Beste für Ihr 2011!