Biketour «Alpenarena»

Ab Falera ging's erst auf Asphalt hoch, später auf herrlichen Pfaden. Hier in der Nähe von «Tegai Sura» bei der Überquerung eines kleines Baches…

Nachdem ich samstags die tolle Prognose für den Sonntag gesehen hab, entschied ich mich gestern, wiedermal in die Höhe zu fahren. Es war endlich mal Zeit, ein paar Höhenmeter am Stück zu fahren und dies ist hier im «Flachland» einfach nicht möglich. Bald war klar, dass es Richtung Flims geht und die Webcams zeigten praktisch keinen Schnee mehr. Also auf GPS-Tracks eine Tour gesucht und mich für die «Alpenarena» entschieden.

Die Details zu dieser Tour werden auf «Garmin Connect» angezeigt - einfach klickenAm Samstag wurde es eher spät und somit war dann nichts mit früh losfahren und starten. Immerhin schaffte ich es auf den Mittag in Laax Murschetg (1’080m) anzukommen. Geparkt habe ich bei der Talstation, resp. im neuen Parkhaus des «Rocks». Alles eingepackt und wenig später war ich startklar um die Tour bei herrlichen Frühsommerbedingungen in Angriff zu nehmen. Aus dem Parkhaus raus, das GPS gestartet und dann wollte ich die Tour einblenden… Hm, warum kommt die verdammte Tour nicht? *grrr* Naja, ich wusste ja, dass ich einfach mal hoch zur Station Crap Sogn Gion (2’211m) musste. Also bin ich einfach mal losgefahren und entschied mich spontan, für den Weg der Seilbahn nach, nach oben.

Weiterlesen

«Bruno vs Thomas» im April [8/12]

Grafik Stand Ende AprilBereits sind 2/3 um im Duell um Leistungskilometer zwischen Bruno und mir. Der April war einer der spannendsten Monate und für beide am Ende ein Monat der Rekorde! Bruno gab mächtig Gas zu Beginn und drohte, dass er die 1’000 Lkm im April anstrebt *schock* Ich hatte meinen Spass in der ersten Monatshälfte und Bruno lag drei Mal in Front. Am 14. führte ich dann mit lediglich 7 Lkm und das mit 430.21 Lkm (ich) zu 422.99 Lkm (Bruno). Nach Bruno’s Ankündigung, strebte auch ich nun die 1’000 erstmalig an.

Die Übersicht aller Aktivitäten im April. Ich bin stets zu Hause gestartet und je dunkler der Track, desto mehr bin ich da lange gefahren... Der Pfannenstiel ist also mein häufigstes Bikerevier ;-)Das Highlight im April war natürlich mein neues Bike, welches am 2. auf die Jungfernfahrt ging und danach nochmals 12 Trainings/Touren absolvieren durfte im April. Es war ein herrlicher Monat und die frühlingshaften Temperaturen machten ohne Probleme auch längere Touren möglich. Der Start war stets zu Hause und so nutzte ich den Monat mal, eine Übersicht zu erstellen mit allen 13 Aktivitäten (klick auf die Karte).

Hier geht's zu den Grafiken...In der 2. Hälfte gab ich Gas und mehrere längere Touren standen auf dem Programm. Somit konnte ich dann Bruno noch distanzieren und auch der April ging an mich mit Rekordwerten: gut 49 Stunden im Sattel, über 800 Kilometer zurückgelegt und dabei über 15’000 Höhenmeter erklommen! Bruno erreichte mit 637 Lkm ebenfalls einen Rekordwert für ihn und machte mir dieses Mal doch lange das Leben schwer!

Ich freu mich auf die letzten Monate und werde mich weiterhin tapfer wehren ;-) Nun ist aber eine eher ruhige Bikewoche angesagt – mal ein wenig Erholung bevor der Endspurt beginnt und die hohen Berge rufen…

GPS und das «Problem» der Höhenmeter

Mein GPS begleitet mich stets bei jeder Tour und Trainingseinheit auf dem Bike und ich könnte nicht mehr ohne sein. Ich brauche vor allem die Aufzeichnungen, plane aber die Touren jeweils auch grob und lade die Tracks aufs GPS. Eigentlich eine tolle Sache. Was mich einzig nervt sind die unterschiedlichen Angaben von geleisteten Höhenmetern. Das mein Garmin GPSmap 62st eigentlich eine barometrische Höhenmessung hat, sollte es ziemlich genau sein.

Spannend ist jedoch, wie sich die Daten je nach Tool/Website verändern, obschon es sich immer um die gleichen GPS-Daten handelt. Aktuell zeichne ich in der Aufzeichnungsart «Automatisch» auf und habe als Intervall «Häufiger» eingestellt. Heute Abend machte ich noch eine kurze Trainingsausfahrt auf den Pfannenstiel um noch ein paar Trails in der Abendsonne zu rocken und verwendete die Aufzeichnung nun für einen kurzen Vergleich:

Herkunft Zeit i. Bew. Kilometer Höhenmeter
Garmin GPSmap 62st 1:34 h 29.1 km 598 Hm
connect.garmin.com, Höhenkorrektur aktiviert 1:34:30 h 29.13 km 537 Hm
connect.garmin.com, Höhenkorrektur deaktiviert 1:34:30 h 29.13 km 628 Hm
GPS-Track-Analyse.net 1:34:30 h 29.12 km 690 Hm
GPSies.com – h 29.09 km 512 Hm
Google Map 1:34:30 h 29 km 1’220 Hm

Die Unterschiede sind schon auffallend, wobei sich vor allem zeigt, dass Google Map ziemlich Mühe hat. Die über 1’000 Höhenmeter können definitiv nicht stimmen. Bei anderen Tracks ist die Abweichung nicht so gross, wie ich eben kurz probierte. Die Wahrheit liegt wohl irgendwo im Mittel der anderen Höhendaten.

Was habt ihr für Erfahrungen mit der Höhenaufzeichnung beim Biken? Würde mich mal interessieren. Die Daten vom Display stimmen bei ausgeschriebenen Touren meist am besten mit den «offiziellen» Angaben überein – allerdings hat die wahrscheinlich oft auch jemand genauso gemessen ;-)