«SWISS EPIC»: Die Höh(ll)enprofile!

Logo SWISS EPIC (c) SWISS EPICSeit einigen Tagen sind die Höhenprofile oder eben «Höllenprofile» des ersten «Perskindol SWISS EPIC» bekannt, wo ich im Team «Himalaya-Boys» am Start sein werde – und hoffentlich auch im Ziel ;-) Die Eckdaten waren bekannt: 6 Tage, 400 km, 15’000 Höhenmeter, der höchste Punkt in der letzten Etappe auf 2’385m! Eindrückliche Zahlen, vor allem weil ich weiss, dass ich bisher nicht mal in den meisten Monaten auf 15’000 Höhenmeter komme – nun soll’s in 6 Tagen klappen! Nebst den extremen Daten ist es wohl Zufall, dass die Farbwahl eher an die Hölle als an den Himmel erinnert! :-)

SWISS EPIC Höhenprofil Prolog (c) SWISS EPICMontag, 15. September 2014
Prolog: Verbier
Dies schaut noch gut aus: Der erste Tag, gefahren als Prolog und auf den 14.5 km sind die 500 Höhenmeter ähnlich meiner Mittagsride vom Büro auf den Üetliberg.

SWISS EPIC Höhenprofil Stage 1 (c) SWISS EPICDienstag, 16. September 2014
Etappe 1: Verbier – Leukerbad
Mit 95 Kilometern die längste Strecke am Tag zwei und ein paar knackige Aufstiege warten auf die hoffentlich noch fitten Beine! Allerdings wechseln sich Anstiege und Abstiege zwischen 2’195m und 500m die ganze Zeit ab…

SWISS EPIC Höhenprofil Stage 3 (c) SWISS EPICMittwoch, 17. September 2014
Etappe 2: Leukerbad – Leukerbad
Auf der 68,5 km langen Tagesstrecke fällt einem gleich eine beeindruckende Rampe auf: 1’400m Höhenmeter auf ca. 15 km gilt es erkämpfen – Für Beine und Kopf bestimmt eine Herausforderung!

SWISS EPIC Höhenprofil Stage 2 (c) SWISS EPICDonnerstag, 18. September 2014
Etappe 3: Leukerbad – Grächen
Die Hälfte ist geschaft – eigentlich wäre ein Ruhetag verdient ;-) Aber es geht auf 61,5 km weiter auf und ab. Zwei harte Anstiege stehen an und die Downhills sollen ebenfalls sehr anspruchsvoll sein.

SWISS EPIC Höhenprofil Stage 5 (c) SWISS EPICFreitag, 19. September 2014
Etappe 4: Grächen – Grächen
Kann man das Panorama auf den anstrengenden 73 km geniessen? Was machen die Beine? Bei den langen Aufstiegen habe ich bestimmt Zeit, diese und andere Frage zu beantworten.

SWISS EPIC Höhenprofil Stage 4 (c) SWISS EPICSamstag, 20. September 2014
Etappe 5: Grächen – Zermatt
Wenn wir’s bis hierhin geschafft haben, werde wir den letzten Teil auch noch packen! Knappe 60 km und eine Zielankunft vor der Kulisse des Matterhorns: Motivation und bestimmt Emotionen pur!

«Höchstleistungen und Zuverlässigkeit von Material, Körper und Geist werden gefordert!»

Ja, der Respekt ist riesig vor der selbst gewählten Herausforderung! Das Training muss noch verstärkt werden, ich möchte noch ein paar intensive Tage aneinander reihen, längere Touren fahren, einfach noch ein besseres Gefühl für die Kopfarbeit erreichen… Respekt, aber keine Angst! Ganz bestimmt ein einmaliges und unvergessliches Ergebnis, auch wenn’s am Ende vielleicht kräfte- oder kopfmässig doch nicht reicht – Gekämpft haben wir noch immer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.