Frühlingswochenende II – Biken!

Wow, auch dieses Wochenende zeigte sich der Februar wieder von seiner Frühlingsseite: Natürlich ein Grund, mich auf den Sattel zu schwingen und es war herrlich!

Die Details zu dieser Tour werden auf «Garmin Connect» angezeigt - einfach klickenGestern ging’s am Nachmittag Richtung Pfannenstiel (850m) und dann wieder runter via Rütihof (700m) und Tobelmühli (600m) mit viel Flow durch das Küsnachter Tobel bis nach Küsnacht (420m). Der Boden war oft recht anspruchsvoll, schlammig, schneebedeckt oder auch mal eisig. Durch den Wald zwischen Zollikon und Küsnacht ging’s dann wieder hoch auf den Zollikerberg (604m) und via Trichtenhusen wieder hoch nach Witikon. Nun strampelte ich zum Adlisberg (701m) um dann via Dolder und Zoo zum Zürichberg (676m) zu gelangen. Genug des Aufstiegs sagte ich mir und entschied mich, jetzt runter Richtung Dübendorf zu fahren. Ich war alleine auf den Waldwegen unterwegs und konnte ordentlich Speed mitnehmen. Kam dann aber in Schwamendingen an und müsste erst noch nach Dübi radeln… Vor lauter Speed den Abzweiger im Wald verpasst gehabt ;-) Aber egal. Ab Dübi fuhr ich dann der Glatt nach bis nach Fällanden, resp. an den Greifensee (435m). Diesem entlang führte es mich nach Maur und dort entschied ich mich, wieder Höhenmeter zu bewältigen und strampelte tapfer hoch nach Forch (661m). Mittlerweile war’s dunkel geworden, Licht montiert und spürbar kälter – Winterhandschuhe musste angezogen werden und die Füsse wurden kälter… Die Fahrt wurde wieder rasant bis nach Egg und dann der letzte Anstieg nach Gibisnüd, wo ich danach durch den Wald wieder zurück nach Hause fuhr. Herrlich war’s, aber ging doch ordentlich in die Beine.

Die Details zu dieser Tour werden auf «Garmin Connect» angezeigt - einfach klickenNichts desto trotz, als ich heute das tolle Wetter sah, sich meine Beine wieder ganz fit anfühlten, entschied ich mich spontan eine letzte Trainingstour zu fahren. Eher gemütlich und nicht zu viele Höhenmeter. Als erstes ging’s via Wolfhausen/Lenggis nach Rappi runter – Es waren heute wohl alle mit Kindern in Rappi am See ;-) Dort ein wenig rumgefahren und später entschieden Richtung Jona zu fahren, da ich einfach Lust hatte, doch noch ein paar Kilometer abzustrampeln. Durch den Usserwald führte mein Weg nach Fägswil hoch. Hier entdeckte ich herrliche Landschaften, welche erstmals von mir erkundet wurden. Über Oberdürnten ging’s via Bubikon zum Lützelsee und somit war ich schon bald zu Hause.

War ein tolles Trainingswochenende und fühlte mich gar nicht müde: Fazit, alles paletti und ready für die Insel *freu*

PS: Leider blieb die Kamera zu Hause, obschon es tolle Bilder gegeben hätte. Aber eben, waren ja reine Trainingsaktivitäten und die Kamera kommt nur bei Events und Touren zum Zug ;-) Aber bald kommen wieder Touren mit Fotos!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.