«Gefährliches Halbwissen»

Oliver Pocher - Gefährliches Halbwissen

Unter diesem Titel erlebte ich gestern Abend zum zweiten Mal den Oli Pocher live im ausverkauften Volkshaus in Zürich. Etwa vor zwei Jahren erlebte ich ihn das erste Mal live mit dem Programm «It’s my Live: Aus dem Leben…» und hatte keinerlei Erwartungen an den Abend: Entsprechend überrascht war ich vom kurzweiligen und wirklich lustigen Programm sowie seinen Live-Qualitäten!

Auch gestern enttäuschte er aus meiner Sicht nicht. Mit 20 Minuten Verspätung ging’s los und ich hatte immer wieder Tränen in den Augen vor Lachen. Vor allem der Einstieg, wo einfach Leute im Saal befragt wurden, war der Hammer und gewisse Aussagen kamen im ganzen Programm immer wieder zum Zuge. Klar, er provoziert und gewisse Sprüche sind nah dran am nicht mehr lustigen – für mich passte es aber und es war der Oli, wie ich ihn kennen lernte nach dem 1. Mal! Ich find ihn live um ein mehrfaches besser als im TV mit dem Harald zusammen und freu mich schon heute auf ein neues Programm von ihm.

Auch meine Kollegin musste ihr Bild von ihm revidieren und fand ihn danach gar nicht mehr so doof ;-) Leider kommt er im nächsten Jahr nochmals mit dem gleichen – die Chance für dich ihn auch noch zu sehen – es lohnt sich finde ich! Die Geschmäcker sind aber zum Glück verschieden…

Ach ja, es bleibt die Frage wo lerne ich «Sanny» kennen und wer ist diese «Eveline» wirklich? :-)

Ein Gedanke zu „«Gefährliches Halbwissen»“

  1. Ja gell, die Deutschen sind schon ein luschtiges Volk, über die man gerne lacht :-)

    dafür sind die Schweizer manchmal etwas langsam…..*grins*

    Grüße,
    Bettina

Kommentare sind geschlossen.