Ich bin auch ein… Zugfahrer!

ZVV Bonus PassWär hätte vor wenigen Monaten noch gewettet, dass ich irgendwann mit den ÖV’s zur Arbeit gehe? Ich nicht ;-) Es hat aber nichts mit dem Anstieg des Benzinpreises zu tun, sondern einfach mit logischen Überlegungen.

Mein Arbeitsort ändert ab Mittwoch: Bisher war ich in Stettbach, neu ist unser Projektoffice in der Hard bei der Hardbrücke, als Mitten im „Kuchen“. Ich hab’s nun ein paar Mal getestet mit dem Auto und unter einer Stunde Arbeitsweg geht’s praktisch nicht. Mit dem Zug habe ich inkl. Fussweg gut 50 Minuten und null Stress. Entsprechend wir das Auto also vermehrt in der Garage stehen und täglich mindestens knapp 70 Kilometer weniger fahren… Es wird sich freuen ;-)

Dafür habe ich nun mein Notebook neu aufgesetzt und dies wird die Zeit im Zug überbrücken. Es könnte also gut sein, dass dies auch mein Blog merkt, schliesslich muss ich die Zeit im Zuge irgendwie nutzen… Wenn man nun soweit ist, dass man sich für den Zug aus praktischen Gründen entschieden hat, die Nachteile gering sind, merkt man erst, was man an Geld sparen kann. Mein Abo (ZVV Bonus-Pass), welches durch den Arbeitgeber subventioniert wird, kostet 1. Klasse nur wenig mehr, als mich schon der Parkplatz im Geschäft bisher kostete…

6 Gedanken zu „Ich bin auch ein… Zugfahrer!“

  1. Ja Alain, manchmal geht’s fix. Ihr seit aber auch erfolgreich umgezogen wie ich in einigen Blogs gesehen habe. Melde mich dann auf jeden Fall mal bezüglich Lunch – sind ja nun in der Nähe…

  2. Hoffe du hast zwischenzeitlich das bekannte Mail gemacht… du willst ja die Parkplatzgebühren sparen… ;-)

  3. Was? Thomas und Zugfahren? Das ist ja wie Aldi (Suisse) und faire Arbeitsbedingungen! Das passt einfach nicht zusammen!

  4. Seit mal ein bisschen nett zu dem alten Mann, der nicht mehr den täglichen Stress haben möchte ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.