///M-Fahrer-Training am Nürburgring – Tag II

Pit LaneDer 2. Tag begann kurz vor 9 Uhr. Nach dem Warmfahren von Mensch und Maschine ging’s am Vormittag an verschiedene Übungen: Spurwechsel bei über 100 km/h, Driften und Kurvenbremsen bei höheren Geschwindigkeiten. Die Sonne zeigte sich gegenüber gestern nur noch ganz selten, doch es blieb bis zum Mittagessen trocken. Das der Vormittag schnell vorbei ging und wir unseren Spass hatten, erübrigt sich wohl zu erwähnen.

Am Nachmittag kam dann der grosse Regen und dieser blieb bis die Veranstaltung um 17 Uhr beendet wurde. Der Nachmittag war aber die Krönung. Nach dem Sektionstraining auf der Piste ging’s an Runden brettern auf dem Kurs. Leider war der Wagen 4 in unserer Gruppe nicht gerade schnell unterwegs, was einige soweit führten, dass sie sogar Morddrohungen aussprachen :-) Trotzdem war’s unsere Gruppe, die im teilweise extremen Regen Runde für Runde hindonnerte und die anderen Gruppen überholten. Am Ende war’s vielleicht unser Glück, dass wir ab und zu wieder auf Wagen 4 warten mussten und so unser Tempo nicht ganz zum Exzess führte *grins* Die Sicht war teilweise aber wirklich lausig…

Unsere Gruppenwagen fast schön geparkt und mal in einer Erholungsphase :-) Kurvenbremsen und wenn möglich auf dem Asphalt bleiben :-) Kurvenbremsen: Die Dynamik des Autos…
Kurvenbremsen: Der nächste bitte… Kurvenbremsen: Übungsbesprechung! Driften: Zum Glück konnten wir aus dem Auto zuschauen - dafür war keine zusätzliche Bewässerung nötig…
Rundenfahren: Leicht versetzt klappt’s auch mit der Sicht Rundenfahren: Stichwort Regenlinie statt Ideallinie Rundenfahren: Teilweise war’s dann aber fast Blindflug - aber es ging immer gut :-)
Der Event war wirklich toll und die zwei Tage mit dem ///M3 machten einfach nur Spass ohne Ende! Auf einer anderen Strecke bin ich aber sicher wieder mal mit dabei! An dieser Stelle noch ein herzliches Dankeschön an die BMW-Garage Bickel AG in Frauenfeld – sonst wäre ich gar nicht dort gewesen :-) Und dann natürlich meinem Verkäufer Beat, welcher ohne K…tüte tolle Dienste als Beifahrer absolvierte und der Grundsatz lebte, ich darf nicht besser sein, als mein Kunde – Nein, er hat sich nicht in jeder Übung daran gehalten ;-)