Biken oberhalb St. Moritz

Nähe Alpinhütte, oberhalb Corviglia mit Blick in's Tal, u.a. auf die Startbahn des Flughafen's von Samedan... [Nikon D90 mit Nikon AF-S Nikkor 14-24mm f/2.8G ED]

Gestern morgen in St. Moritz angekommen, kurz eingecheckt und danach ging’s auf’s Bike. Bereits zu Hause einen kleinen Plan ausgedruckt und nun spontan die Tour geplant. Einzige Bedingung war, dass es eine Herausforderung ist und somit war klar: Es musste eine «schwarze» Strecke sein. Vom Hotel in Champfèr (1’825m) fuhr ich hoch nach Signal (2’130m) und dann weiter über Alp Nova (2’216m) bis nach Corviglia (2’486m). Nach einigen Irrfahrten befand ich mich wohl endlich auf dem richtigen Trail und es ging rauf an der Alpinahütte vorbei zum höchsten Punkt meiner Tour auf 2’685m. Der Schnee war ein stetiger Begleiter neben, aber auch immer wieder auf meinem Weg. Tja, ist noch eine Herausforderung durch 50 cm im Schnee das Bike zu tragen ohne noch weiter abzusacken ;-)

Entlang den steilen Felswänden des Piz Nair ging’s auf Singletrails bis zum Lej Suvretta. Dort ruhte ich mich dann ein wenig aus von den Strapazen und badete meine Füsse im ar…kalten Wasser. Da ich aber die Schuhe schon total voll Schnee hatte, war’s schon fast warm :-) Kurz vorher sagte auch eine dunkle Wolke noch «Hallo» und ich wurde auch von oben kurz nass. Nach der Pause am See ging’s dann nur über Singletrails zur Alp Suvretta hinunter: Was für eine Fahrt! Downhill vom Feinsten, doch echt anspruchsvoll und immer wieder waren Hindernisse im Weg. Eins erwischte mich dann – doch der Sturz brachte nur ein paar Schürfungen mit sich… Wenig später ging’s an den verlassenen Villen bei Suvretta vorbei wieder zurück zum Hotel.

Ich kann das Gebiet nur empfehlen: Traumhafte Aussicht, nur zwei Wanderer habe ich gesehen, keine anderen Biker und wirklich fordernde Singletrails! Die Übung sollte aber schon vorhanden sein, es reicht ja, wenn man das Bike über den Schnee tragen muss und nicht die ganze Abfahrt… :-)