Step Up 2 the Streets

Step Up 2 the StreetsGestern Abend hab ich’s mit der Kollegin mal wieder in’s Kino geschafft: Step Up 2 the Streets. Tja, wohl kein typischer Film für mich, doch bereits der erste Teil faszinierte mich. Die Kollegin hatte den Film zwar schon gesehen, doch als Tänzerin (Nein Hugi, ohne Stange ;-)) war’s für sie kein Problem, den Film nochmals zu sehen – wird wohl nicht das letzte Mal sein.

Natürlich gleicht der Film relativ stark dem Prequel „Step Up“. Dass es im Film weiterhin viele nackte Oberkörper (männlich) und Frauen mit bauchnacktem Top zu sehen gibt, versteht sich wohl von selbst. Die Bilder der Streetmoves sind aber einfach genial. Der Sound passt und es wirkt alles sehr lebendig. Der Tanz ist impulsiv, kraftvoll und manchmal auch sehr lustig. Das „Bewerbungsvideo“ zum Street Dance fand ich genial.

Die letzte Tanzszene im strömenden Regen fand ich das Highlight! Szene, Moves, Regie – einfach alles passte für mich. Klar ist, dass auch in diesem Film noch eine Lovestory eingebaut werden musste. Die ist natürlich fast aber der ersten Minute absehbar und das Ende vorhersehbar. Machte für mich den Film aber nicht schlecht.

Der Film richtet sich bestimmt an Freunde solche Movies. Der normale oder sagen wir mal anspruchsvolle Kinogänger wird er nicht vom Hocker reissen.

Naja, mit der Bewertung tue ich mich ein wenig schwer. Da die Story aber nicht gerade sonderlich spannend ist, mir der Rest aber wirklich gut gefallen hat, gibt’s folgenden Wert:

Volles Logo Volles Logo Volles Logo Volles Logo Leeres Logo

2 Gedanken zu „Step Up 2 the Streets“

  1. Den Film habe ich zwar nicht gesehen, aber der Soundtrack zum Film ist jedenfalls toll. Weiss halt nicht, ob Du auf Gangsta-Mucke stehst… ;o)

Kommentare sind geschlossen.