Schlagwort-Archive: SRAM

Testbike Niner RIP9 mit SRAM X1

Meine Analyse zu 1×11

1x11 Kettenblatt - die richtige Wahl?Nach meinem Praxistest einer 1×11-Schaltung und dem positiven Fazit, habe ich mich noch ein wenig mit der Theorie befasst und einige Daten analysiert zwischen meiner jetzigen Shimano XTR 3×10-Schaltung (24-32-42; 11 – 36) und der zukünftigen SRAM XX1, 1×11 (30; 10 – 42). Klar ist, dass mein neues Bike etwa 2.5kg leichter werden wird als das bisherige und dies nicht zuletzt dank dem Mindergewicht der 1×11-Schaltung. Diese Daten habe ich aber nicht weiter vertieft und bin erst mal gespannt, wie schwer oder besser leicht mein neues Racebike dann wirklich wird!

«Zahlen sind das Eine, das Live-Erlebnis das Andere und alles ist subjektiv!»

Bezüglich des Datenvergleichs kümmerte ich mich rein um die Übersetzungsdaten, schliesslich war ich diesbezüglich noch leicht unsicher bezüglich der Gangreduktion. Auf den hiesigen Trails (nicht alpin) war dies in der Praxis kein Problem, selbst nicht mit dem 32er-Kettenblatt.

Die beiden nachfolgenden Grafiken zeigen je einer der anfangs erwähnten Schaltungen. Darin zu lesen ist die aufsteigende Übersetzung, resp. bei Werten unter Null müsste man von Untersetzung sprechen. Dazu sieht man entlang der Übersetzung die jeweilige Wahl des Kettenblattes (vorne) und Ritzels (hinten). Je höher die Übersetzung, desto strenger der Gang und desto grösser die zurückgelegte Distanz bei einer Kurbelumdrehung. Da beide Bikes auf 29“-Räder rollen, sind diese Werte nicht weiter relevant.

SRAM XX1 (1×11; 30 x 10 – 42) [32er-Übersetzung als Linie]
Grafik SRAM XX1 Übersetzung

Shimano XTR (3×10; 24-32-42 x 11 – 36)
Grafik Shimano XTR 3-fach Übersetzung

Wie interpretiere ich die Grafiken? Man sieht schon dem Verlauf der Kettenblatt- sowie Ritzelwahl an, dass die Übersetzung nicht der logischen Gangfolge entlang verläuft. Konkret heisst dies, will man stets die nächsthöhere Übersetzung wählen, hat dies stets vorne und hinten Auswirkungen. Es ist also nicht einfach intuitiv bedienbar. Bei der 1×11-Übersetzung ist die nächste Gangwahl immer klar.

Weiterlesen

1×11 = Fahrspass pur!

SRAM X1 Kurbel (C)SRAMSchon viel über die 1×11-Schaltung gehört (ein Kettenblatt vorne, elf Ritzel hinten; bisher eher üblich 2×10 oder 3×10, was ich bei all meinen Bikes fahre), gelesen und angesehen. Jedoch noch nie selbst ausprobiert im Freien. Auf Grund einer Evaluation für das Nachfolgebike meines «Niner Jet9», musste nun ein Praxistest her für den Entscheid, welche Übersetzung das neue Bike zieren wird.

Dank Mainstreet 42 hatte ich die letzten Tage ausgiebig die Möglichkeit ein Testbike (Niner RIP 9 mit X1/XO1, 32er Kettenblatt) auf meinen Hometrails zu testen. Ich denke, so kann man es am objektivsten Vergleichen und effektiv die Veränderung erfahren.

«Auf den Trails spricht aus meiner Sicht alles für 1×11, auch beim Fully!»

Natürlich ist sie auf Grund des weniger vorhandenen Materials schon mal leichter und das ist bei meinem Zielgewicht des neuen Fullys von <10kg ziemlich relevant. Aber in der Praxis muss es vor allem funktionieren, egal ob 100g mehr oder weniger. Auf Grund des fehlenden «Chainsuck» vorne und nur einem Schalthebel schaut es schon sehr übersichtlich aus, egal ob der Blick auf den Lenker folgt oder zum vorderen Kettenblatt. Dies bringt auch den Vorteil, dass vorne der Dreck mehr Luft hat und somit das Ganze viel weniger anfällig ist auf die widrigen Trailbedingungen, welche auch am einen Testtag herrschten.

Testbike Niner RIP9 mit SRAM X1Das Ganze schaltet sich sehr knackig und das Schaltwerk setzte die Befehle des Schifters sofort um. Zusammen mit dem 32er-Kettenblatt (Alternativ 30, 28) hatte ich nie das Gefühl, dass mir ein Gang fehlt – egal ob knackige Rampen oder tolle Downhills. Ich erlebte das Schalten als sehr entspannt, die Abstimmung als ideal der einzelnen Gänge. Es fehlte mir wirklich nichts und tw. war ich oben erstaunt, dass ich gar nicht den kleinsten Gang brauchte.

Weiterlesen