Testride mit «Niner Jet 9»

Dieses kermit-grüne Bike begleitete mich auf dem Testride. Ein solches Bike darf ruhig auch mal eine auffällige Farbe haben wie ich finde…

Überraschenderweise war heute teilweise die Sonne zu Hause zu sehen nach dem Mittag. Eigentlich ein Grund auf’s Bike zu steigen, doch dies war noch im Service – konnte aber heute abgeholt werden. Leider wurde das Wetter auf dem Weg nach Zweidlen (Glattfelden) immer grauer und so war der Himmel stark bedeckt, die Temperaturen tief, als ich bei «Mainstreet 42» ankam. Trotzdem schien für mich die Sonne ;-) Hatte die ganze Bike-Ausrüstung mitgenommen, schliesslich wurde mir ein Testride ermöglicht und ich durfte an mit einem «Twenityniner» meine ersten Erfahrungen machen…

Nach dem ich mein Bike in top Zustand entgegen nehmen durfte, es im Auto verstaute, war’s dann soweit: Umziehen, meine Grösse am kermit-grünen 29er anpassen, GPS-Halter montieren und ab ging’s!

Die ersten Meter waren gewöhnungsbedürftig, der breite Lenker für mich ungewohnt, das grosse Rad ragte weit über den Lenker nach vorne… So strampelte ich direkt vom Shop los Richtung «Bülacher Bikepark» um mich auszutoben. Der erste Streckenteil fuhr ich auf Asphalt und konnte mich so ein wenig an’s Bike gewöhnen. Dann ging’s in den Wald und hoch zum Rhinsberg (567m). Schotter, Schnee, Eis – ich hatte meinen Spass und lernte bereits mein Bike zu schätzen: Die Traktion war sehr gut, der Druck gut zu dosieren, der Aufstieg problemlos.

Die Details zu dieser Tour werden auf «Garmin Connect» angezeigt - einfach klickenMeine Freude wurde stets noch grösser und das Rocken der Trails über den Höhrain (490m) bis zum Lärchenischlag (422m) machte mächtig Spass! Ich fühle mich sehr sicher auf dem Bike, es fuhr sich sehr ruhig, auch bei verwurzelten Trails. Einziger Spassverderber waren die oft auf den Trails liegenden gefällten Bäume, welche man auch daneben hätte ablegen können… Aber naja, es blieb genug Strecke frei um auch mal zügig diese zu bezwingen. Ein paar Rampen waren ebenfalls dabei und dank den grossen Rädern, dem breiten Lenker, der anderen Sitzposition fühlte ich mich viel sicherer als mit meinem eigenen Bike, obschon ich erst ein Stunde Erfahrung hatte.

Später durch den Bikepark, war ich vom fahrbaren Speed überrascht durch die doch tw. engen Kehren im Bikepark. Auch hier fuhr es sich jedoch sehr ruhig, als Auswirkung des einfachen Überrollens der Wurzeln. Einzig in ganz engen Kehren, empfand ich es nicht gleich wendig wie mein 26er Fully. Ist aber wohl auch klar, auf Grund der Räder und des Radstandes. Dafür sorgte dies bei schnellen Abfahrten für noch mehr Stabilität.

Da ich schon in der Gegend war, entschied ich mich gleich noch durch Bülach zu fahren zur Kaserne und die «Crossrunde» der «Unterlandstafette» vom kommenden Wochenende zu absolvieren, wo ich mitfahre. Die Strecke führt teilweise durch tiefen Matsch, über schneebedeckte Wiesen und verwurzelte Trails durch den Wald. Auch hier überzeugte mich das Bike sofort. Die Traktion war fast unverschämt, die Kontrolle überragend und somit nie ein Problem mit dem Fahren. Einzig zu kämpfen hatte ich mit dem Klima: Die eiskalte Biese knallte mich je nach Richtung voll in’s Gesicht, die Füsse war schon fast eingefroren. Zeit zurück zum «Bikepark» zu fahren und dort ging’s via Strassberg (495m) runter zur Glatt und dann dieser entlang wieder zurück zum Shop, wo ich von meinem Testride nach über 2.5h zurückkehrte – schon fast als vermisst gemeldet ;-)

Ich wollte mich voll auf’s Bike konzentrieren und somit blieb der Rucksack und die Kamera im Auto. Nach der Rückkehr mussten aber noch ein paar Shots vom Bike auf die Schnelle gemacht werden…

Meine Warnung an alle: Macht nie eine Probefahrt mit einem «Twentyniner» ;-) Ich bin schon überzeugt, dass Ding bringt für mein Einsatzgebiet Vorteile und es wird nun eine Frage der Zeit sein, bis mein Fuhrpark erweitert wird… Ich danke Simon von «Mainstreet 42» nochmals ganz herzlich für die Möglichkeit, dieser ausgedehnten Fahrt und die Möglichkeit somit, das Bike zu erleben und nicht nur im Prospekt nachzulesen – Big smile!

5 Gedanken zu „Testride mit «Niner Jet 9»“

  1. Gut bin ich so klein gewachsen dass ich gar nicht in Versuchung kommen kann. Übrigens toller Service von Mainstreet 42 für die Testride-Möglichkeit!

  2. Yeah, erst jetzt gesehen, dass du 2011 mit einem 29er unterwegs bist! Nice! Bin aktuell auch daran mir ein 29er Hardtail aufzubauen. Wir aber noch eine Weile dauern bis es fertig ist :-( Was fährst du für eine Übersetzung? Sram/Shimano? 3×10? 2×10? Erzähl uns mehr von dem grossen grünen;-)

  3. @Spoony: Danke, aber im Gegensatz zu dir bin ich erst infisziert und noch nicht dabei ;-)
    @Beat: Aha, sehr schön von deinen Plänen zu hören… Auch vom Virus infisziert worden? War nach meinem Wissen eine SRAM X9, 2 x 10, allerdings was umgebautes bezüglich den Kränzen vorne (War wohl mal ne 3er). Fühlte sich aber schon sehr gut an, wenn auch gemäss Simon es noch nicht optimal ist… Hoffe bis bald mal wieder auf einem Spurt ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.